Der Spurwechsel im Journal-B und im Bärn-Magazin

Journal-B-Redaktor Yannic Schmezer besuchte unseren Workshop an der Tour-de-Lorraine. Anschliessend publizierte er im Journal-B und im Bärn-Magazin je einen Artikel über unseren Verein:

Widerstand gegen Pläne des Astra (Journal-B, 27. Februar 2020)

«Jeder Kapazitätsausbau hat Mehrverkehr zur Folge», sagt Markus Heinzer, Präsident von «Spurwechsel» und Vizepräsident des GB. Stattdessen müsse der Verkehr verringert und verlagert werden.

Es gebe noch viele ungenutzte Optimierungsmöglichkeiten, erklärte Benjamin Zumbühl, Geschäftsleiter von Spurwechsel und des VCS Bern, an einem Workshop von «Spurwechsel» an der diesjährigen Tour de Lorraine. So betrage der durchschnittliche Belegungsgrad pro Auto gemäss einer Erhebung des BFS von 2015 gerade mal 1.56 Personen. Auf dem Arbeitsweg liege er mit 1.1 Personen sogar noch tiefer. Ausserdem sei der Freizeitverkehr zur Stosszeit am Abend beinahe gleich gross, wie der Arbeitsverkehr, was zu Stau führe. «Dabei könnten Freizeitaktivitäten oft flexibler gestaltet werden, als Arbeitsfahrten», so Zumbühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.