A1-Ausbauprojekt Schönbühl – Kirchberg: keine Planauflage vor dem Volksentscheid!

Eigentlich hatte das Bundesamt für Strassen (ASTRA) das detaillierte Ausführungsprojekt für den 6-Spur-Ausbau der N1 von Schönbühl bis Kirchberg längst öffentlich auflegen wollen – damit wären Einsprachen wie beim Wankdorf- und Grauholz-Ausbau möglich geworden. Doch nun bleiben die Auflage-Akten bis zur Referendumsabstimmung (voraussichtlich am 24.11.2024) unter Verschluss.

8-Spur-Ausbau der Grauholz-Autobahn: Der Grosse Rat des Kantons Bern fordert Schonung des Kulturlands

Zwei Tage nach dem überraschend knappen Ausgang der Volksabstimmung über die Megastrassen-Projekte im Kanton Bern hat der Grosse Rat ein Zeichen an die Adresse des Bundesparlaments gesetzt: Er hat mit 146 gegen nur 3 Stimmen eine Motion gutgeheissen, die vom Regierungsrat verstärkten Einsatz gegen den Landfrass durch den geplanten 8-Spur-Ausbau der Grauholz-Autobahn verlangt. Der Ball

Bundesrat drängt auf Autobahn-Ausbauten in der Region Bern – gegen jede Klimavernunft und mit einigen Schlaumeiereien

Der Bundesrat will zwölf Milliarden Franken in die Autobahnen investieren – fast fünf Milliarden Franken allein für den “Ausbauschritt 2023” mit fünf umstrittenen Projekten, davon zwei in der Region Bern. Der Verein Spurwechsel appelliert ans Parlament, den beantragten Kredit abzulehnen und insbesondere die Kapazitätserweiterungen der N1 nördlich von Bern zu stoppen. Sollte dies nicht geschehen,

Autobahn-Ausbauten in der Region Bern – 2023 ein Streitthema im Bundeshaus

Unabhängig von den hängigen Einsprachen gegen den Autobahn-Ausbau in der Region Bern (Wankdorf und Grauholz) wird im kommenden Jahr 2023 auch das eidgenössische Parlament wichtige Entscheide zu fällen haben: über den 8-Spur-Ausbau der Grauholz-Autobahn (für 429 Mio CHF) wie auch über den nördlich anschliessenden 6-Spur-Ausbau des Teilstücks Schönbühl-Kirchberg (für 239 Mio CHF).